Blogsuche:

Google geht nicht mehr

Abgelegt unter Netzwelt & IT by Redaktion am 22. Februar 2018

GoogleGoogle ist die beliebteste Suchmaschine weltweit. Dennoch funktioniert der Dienst nicht immer einwandfrei. Fehlfunktionen von Google können verschiedene Ursachen besitzen. Hierbei kann jeder User anhand einiger wichtiger Tipps die Suchmaschine wieder funktionsfähig machen und die bestehenden Fehler beheben.

Browser-Einstellungen kontrollieren und anpassen

Die Suchmaschine Google funktioniert generell und von jedem Gerät aus, so dass zwischen Computer und mobilen Endgerät kaum Unterschiede bestehen. Allerdings treten vor allem bei der Computerversion gerne Fehler auf. Häufig liegen diese an der Internetverbindung sowie dem verwendeten Browser. Google läuft ausschließlich online. Somit benötigt jeder User für die Verwendung eine aufrechte und konstante Internetverbindung. Lässt sich beispielsweise keine Verbindung herstellen, kann dies auf eine fehlende Internetverbindung zurückgeführt werden. Um die Internetverbindung zu testen, sollten andere Seiten im Browser geöffnet werden.

Fehlerhafte Browser-Einstellung als Fehlerursache können ausgeschlossenen werden, wenn ein oder mehrere andere Browser getestet werden. Auch der Privat- bzw. Inkognito-Modus kann aktiviert werden, um das Browser-Verhalten zu testen. Lässt sich Google in einem anderen Browser mühelos öffnen, muss der fehlerhafte Browser zurückgesetzt werden. Hierzu existieren für jeden Browser Online-Anleitungen. Liegt der Fehler nicht an den Browser-Einstellungen, kann auch das installierte Antivirenprogramm oder eine aktive Firewall die Verbindung blockieren. Für Tests können diese deaktiviert und anschließend wieder aktiviert werden.

Weitere typische Fehler

Im Großteil der Fehlerfälle ist der Browser schuld für eine ausbleibende Verbindung mit Google. Wurden die oben genannten Tipps umgesetzt und kann dennoch keine Verbindung mit Google hergestellt werden, sollte die Browser-Version überprüft werden. In manchen Fällen hilft ein Update auf die neueste Version des verwendeten Browsers. Nach dem Update wird der Browser neu gestartet und die Verbindung erneut überprüft. Lässt sich Google danach öffnen und verwenden, sollte die Website in der Firewall sowie dem aktivierten Antivirenprogramm zugelassen werden.

Gleichfalls besteht die Chance, dass der Fehler bei Google direkt liegt. Tritt eine Störung auf, ist die Seite aufgrund dieser für eine gewisse Zeit nicht verfügbar. Auf der Website allestörungen.de finden die User sämtliche aktive Probleme mit Google. Diese werden von anderen Usern gemeldet, wodurch der Nutzer sofort feststellen kann, ob der Fehler nur bei ihm oder generell auftritt. In diesem Fall sollte Google zu einem späteren Zeitpunkt erneut aufgerufen werden. Auch Viren sowie unerwünschte Programme können für eine fehlerhafte Verbindung sorgen. Eine vollständige Überprüfung anhand eines Antivirenprogramms listet alle möglicherweise vorhandenen Viren auf, welche anschließend sofort entfernt werden können.

 



Bitte JavaScript aktivieren!