Blogsuche:

Virtueller Server vs. Dedicated Server

Abgelegt unter Netzwelt & IT by Redaktion am 19. Februar 2013

ServerBei der Vielzahl der am Markt angebotenen Servermodelle besteht die erste Hürde darin, sich für das passende Angebot zu entscheiden. Virtuelle Server sind eine kostengünstige und einfache Lösung, aber nicht sehr leistungsstark, weil die physische Hardware geteilt wird. Darf es von allem etwas mehr sein, sind Dedicated Server die bessere Wahl.

Virtuelle Server – performant und sparsam

Ein Virtueller Server, auch Virtual Server oder kurz vServer genannt, verhält sich physikalisch wie ein eigenständiger Server. Die Virtualisierungssoftware garantiert dem Kunden ein eigenes abgeschottetes System. Das Besondere ist jedoch, dass mehrere Virtuelle Server sich die Hardware eines Serversystems teilen und somit auch dessen Ressourcen. Jedem Nutzer wird dabei einen Anteil an der Serverperformance zugeteilt und merkt in der Regel von den anderen vServern nichts, da alle unabhängig voneinander laufen. Ein Virtueller Server kann nach Kundenwunsch konfiguriert werden und bietet dabei gleichzeitig die Eigenständigkeit eines autarken Servers.

Dedicated Server für mehr Performance

Der Dedicated Server ist ein komplett eigenständiger Server, dessen Performance und Ressourcen einzig allein dem Kunden zur Verfügung stehen. Im Gegensatz zum Virtuellen Server wird die Hardware nicht mit anderen Kunden geteilt. Diese Lösung ist für den Kunden flexibler, da er volle Kontrolle über die Wahl des Betriebssystems und die eingesetzte Hardware hat. Wenn der Kunde sich um die Administration und Serverwartung selbst kümmern möchte, empfiehlt es sich einen dedizierten Root-Server zu mieten. Bei einem „managed“ Dedicated Server entfallen diese Arbeiten für den Kunden komplett. der Hoster kümmert sich um alle anfallenden Wartungen, die Hardware und Funktionsfähigkeit des Servers.

Das Einsatzgebiet entscheidet

Der Virtual Server kann sich wie ein Dedicated Server konfigurieren lassen, auch wenn mehrere dieser Server auf einer Maschine laufen und sich dessen Ressourcen teilen. Jedem Nutzer wird eine gewisse Performance zugeteilt und die Leistung eines Servers damit gut ausgenutzt. Bei großer Auslastung eines einzelnen vServer kann Rechenleistung von gerade wenig beanspruchten Servern des Systems „ausgeliehen“ werden. Das spart erhebliche Kosten bei gleichzeitiger Unabhängigkeit und Sicherheit wie bei einem alleinstehenden Servers. Wird jedoch permanent mehr Leistung benötigt, ist ein Virtual Server nicht ausreichend. Der Dedicated Server bietet eine hohe Performance, Sicherheit, Stabilität und Kontrolle in allen Belangen. Das hat jedoch seinen Preis, der egal ob als Managed- oder Root-Variante, deutlich über dem eines Virtual Servers liegt. Für Webseiten mit hohem Traffic-Volumen sind Dedicated Server jedoch unverzichtbar, ein vServer würde nicht die benötigte Leistung erbringen können.

 



Bitte JavaScript aktivieren!