Blogsuche:

top-of-software.de: Die Antassia GmbH zockt weiter ab

Abgelegt unter Netzwelt & IT by Redaktion am 13. Oktober 2010

top-of-software.de ein Projekt der Antassia GmbHLange ist es her, da wurden etliche User mit der Seite mega-downloads.net in eine Abofalle gelockt. Der Trick war bzw. ist eigentlich immer der Gleiche. Auf hübschen Landingpages wird ein kostenloses Programm, wie der VLC Player oder Google Earth zum Download angeboten. Damit der Download startet, muss man seine Adresse angeben. Ganz am Rand im Kleingedruckten steht dann noch was von einer Abo-Gebühr im Bereich von 8-10 Euro pro Monat. Anschließend werden schöne Rechnungen und Mahnungen verschickt. Nun, mega-downloads.net gibt es zwar noch, allerdings habe ich schon lange keine aktive Werbung mehr dafür gesehen. Ganz anders sieht es bei top-of-software.de aus!

Hinter dem Projekt top-of-software.de steckt die Antassia GmbH mit Sitz in Mainz. Anders als bei mega-downloads.net, wo der Sitz im weit entfernten Ras al-Khaimah ist. Eine Deutsche GmbH bedient sich also der bewährten Abofallen-Taktik. Seit Anfang des Jahres liest man hier und da von Leuten, die auf top-of-software.de hereingefallen sind.

Eigentlich bin ich recht erstaunt, dass es das Projekt nach wie vor gibt und noch erstaunter, dass dafür noch recht kräftig Werbung in Suchmaschinen gemacht werden kann. Hierbei sind Betreiber nicht sonderlich kreativ, statt top-of-software.de wird einfach eine baugleiche Zielseite mit anderer Domain genommen. Heraus kommen dann solche Projekte:

  • thatsload.com
  • findbestload.com
  • jackloads.de

Bei thatsload.com kommt initial der Adobe Reader als Download (natürlich im Abo). Im Impressum die Antassia GmbH mit Verweis auf top-of-software.de. Natürlich gibt keiner direkt thatsload.com in seinen Browser ein. Sucht man allerdings via Bing nach Google Earth, was kommt dann wohl?

Google Earth via thatsload.com von der Antassia GmbH

Richtig, earth.thatsload.com auf Platz 1 als gesponsertes Suchergebnis. Auf der Seite heisst es dann so schön: „Durch Drücken des Buttons Anmelden entstehen Ihnen Kosten von 96 Euro inkl. Mehrwertsteuer pro Jahr (12 Monate zu je 8 Euro). Vertragslaufzeit 2 Jahre.“

Ähnlich ist es auf findbestload.com dort gibt es initial zur Abwechslung mal Google Earth. Auf tollen Landingpages wie www.firefox.findbestload.com gibt es dann noch mehr „kostenlose“ Software im 2 Jahres Abo. Alles unter der Haube der Antassia GmbH.

Bei jackloads.de hommt initial ein 403-Fehler „Forbidden“. Wenn man was sehen will, sucht man wieder nach kostenloser Software und landet dann z.B. bei „www.jackloads.de/Mozilla_Firefox_Download.html“, was plötzlich nicht mehr „Forbidden“ ist. Allerdings schlampen die Macher ein wenig, so wird noch Firefox 3.5.6 als neueste Version angepriesen, wo es doch mittlerweile schon 3.6.10 gibt und bald Firefox 4 erscheint.

Wer steckt hinter der Antassia GmbH?

Antassia GmbH
Rhabanusstraße 10
55118 Mainz
Handelsregister: HRB 42223, Amtsgericht Mainz
Geschäftsführer: Alexander Varin
USt-IdNr.: DE268492322

Alexander Varin ist kein Unbekannter, so tauchte sein Name bereits im Zusammenhang mit der Abofallenseite opendownload.de auf, die von der Content Services Ltd. betrieben wird. Und wer steckt dahinter?

Content Services Ltd.
5 Jupiter House, Calleva Park
Aldermaston
Reading Berkshire RG7 8NN
Company No. 06326552 (Cardiff)
Director: Alexander Varin

Herr Varin treibt also dieses Spielchen schon länger und hat unzählige Aboseiten im Programm. Die Frage wäre nur, wie lange soll das noch so weitergehen? Bei den Suchmaschinen prüft i.d.R. ein Mitarbeiter neue Anzeigen zu Themen, die eine bekannte Marke oder einen bekannten Begriff im Text haben. So gesehen, sollten die Anzeigen eigentlich früher oder später verschwinden, wenn die Zielseiten richtig überprüft werden. Und ohne Werbung meldet sich auch keiner mehr an. Zudem hat scheinbar die Staatsanwaltschaft Darmstadt bereits ein Ermittlungsverfahren wegen Betrugs eingeleitet.

 



Bitte JavaScript aktivieren!