Blogsuche:

Es flackert im medialen Netz

Abgelegt unter Netzwelt & IT by Redaktion am 17. Juli 2008

Inzwischen sprießen neue Medienblogs wie Pilze aus dem Boden, jeder neue Blog hat in etwa die selben Themen als Inhalt: Vorwiegend Berichte über irgendwelche Affären oder Sextapes von C-Promis. Alles, was es eben auch in die Bildzeitung schafft. Ebenso weit verbreitet sind Blogs zum Thema „Geld verdienen im Internet“.

Beim relativ jungen Blog Medienflackern spricht der Blogtitel schon Bände. Vor drei Tagen ging es dort los. Die Motivation des Bloggers?

Ein weiterer unnützer Blog mit einem Thema, dass es bestimmt schon tausend mal im Internet [gibt.] Ich, arbeitloser Ex-Zivi, der im Moment auf eine Studienannahme wartet […] will sich jetzt mit dem bloggen versuchen. […] Webdesign, normales Design, Marketing, SEO, SEM, Blogschrott, News aus Politik, Pop, Stars, von coolen oder bescheuerten Seiten, coole und miserable Videos, usw.

Diese Motivation und die Themenschwerpunkte scheinen einen allgemeinen Blogging-Trend wiederzugeben. Angeheizt durch „Erflogsstories“ anderer „Medien“-Blogger springen immer mehr auf diesen Zug auf. Primärziel ist wohl nicht, die Leserschaft mit Wortwitz zu beglücken, sondern eher das grosse Los zu Ruhm und Reichtum zu ziehen.

Die Chance mit einem 0815-Medienblog reich zu werden, ist wohl so klein wie mit einem Sechser im Lotto. Das hat man selbst bei Medienflackern schon nach 3 Tagen erkannt: Viele Versuche wenig Erfolge.

Noch schlimmer sind allerdings „Millionäre“ und ihre Webseiten, auf denen sie darüber berichten wie man Millionär wird. Ein Zauberer verrät am Ende der Vorstellung ja auch immer seine Tricks. 😉

Wenn ich einen Trick wüsste, mit dem sich viel verdienen ließe, wäre es wohl das Letzte, was ich tun würde und es aller Welt erzählen. Tricks funktionieren eben nur solange, wie sie fast niemand kennt. Das ist beim Zaubern so, und eben auch beim „Geld verdienen“.

 

4 Kommentare zu 'Es flackert im medialen Netz'

Die Kommentare per RSS abonnieren


  1. am 17. Juli 2008 um 4:32 pm Uhr

    Hallo zusammen

    dass sich aufgrund eines Blogbeitrags nun Blogger melden, die besagten Blogbeitrag gut oder weniger gut finden, selbst aber doch so wie unsereins Blogbetreiber sind oder werden möchten, wundert niemanden, denn es geht schließlich um das Thema Blog. (puh)

    Was daraus entstanden ist, welcher Grundgedanke dem voraus ging und wie viele weitere Blogs mit eher fragwürdigem Content die Szene „bereichern“, wird die WWW-Geschichte lehren…

    Apropos WWW-Geschichte…. gibts da schon ein Blog zu…? 🙂
    Ist doch ein rattenscharfes Thema… und wer kennt sich da wirklich aus…. ohne Google…. (hüstel)

    lG
    Lutz

  2. Tobias sagte,

    am 17. Juli 2008 um 4:49 pm Uhr

    Hallo Lutz,

    es werden leider noch viele, viele Blogs die Blogoshpäre „bereichern“, oder eben beräuchern. Themen gibt es ja viele, sogar zu Gina-Lisa könnte man „geisteiche“ Beiträge schreiben. Nur bei vielen Bloggern ist die Frage eher, wie bringt man möglichst viele Schlüsselwörter wie Sex, Video, Nackt etc. im Titel unter, statt sich ein paar Gedanken zum Inhalt zu machen.

    wwweblog.de wäre übrigens noch frei. 🙂

    Gruss,
    Tobias


  3. am 17. Juli 2008 um 5:05 pm Uhr

    Hi

    Danke für die Werbung, auch wenn es nicht gerade die beste ist, aber auch schlechte werbung ist werbung, richtig?;)
    Das große Geld wird sich wohl nicht mit einem Blog machen, das ist mir schon klar. Ich werd schon glücklich sein, wenn die Serverkosten reinkommen würde. Habe auch nicht ernstzunehmend behauptet, dass mir der Blog viel Geld bringen wird, aber da muss ich mich wohl erstmal behaupten…vielleicht änderst du ja deine Meinung wenn ich erstmal ein bisschen länger als drei Tage im Netz stehe und meine Themen vielleicht ein bisschen begrenzt habe. Aber jeder muss sich erstmal in das Blogging finden, richtig?

    Nun, danke für den Beitrag und ich kann dir eigentlich nur zustimmen, du hast recht und es wird sich vielleicht was ändern bei mir, hast mich auf jedenfall zum grübeln gebracht. ganz so 0815 will ich dann wohl doch nicht sein, aber ein ansporn ist es auch, dir und allen anderen zu zeigen, dass ich es besser kann als jede Menge Blogs.

    MFG Micha

  4. Tobias sagte,

    am 18. Juli 2008 um 7:38 am Uhr

    Hallo Micha,

    einen guten Blog aufzubauen braucht viel Zeit und Geduld, wenn man das erkannt hat, ist man schon mal auf einem guten Weg. Ich wünsche dir auf alle fälle viel Erfolg bei der Themenfindung und werde ab und zu mal wieder vorbeischauen.

    Gruss,
    Tobias




Bitte JavaScript aktivieren!