Blogsuche:

Dr. Oliver Pott’s Blaupausen Seminar – Weg zum Millionär

Abgelegt unter Netzwelt & IT by Redaktion am 26. Mai 2009

Dr. Oliver Pott zeigt den Weg zum Multimillionär. Wer noch nie etwas vom Marketing- und Internet-Experten gehört hat, kein Problem, ich hatte bereits schon einmal einen Beitrag zu einem Ratgeber von Oliver Pott geschrieben: Geld verdienen im Internet.

Ich mache auch gar keinen Hehl daraus, dass ich für jeden, der sich das gratis E-Book von founder.de herunterlädt, vom Doktor eine kleine Provision erhalte. Es kostet ja nichts, und sich zu informieren schadet auch nie, egal wie gut oder schlecht die Tipps sind. Das gratis E-Book is ein geschicktes Modell für Dr. Pott, denn seine kostenpflichtigen Buch- und DVD-Titel sind sehr reisserisch, viele Neukunden finden so den Weg zum Founder. Auch ich habe das ein oder andere Produkt von Pott im Anschluss an den gratis Report gekauft, mehr aus Neugier als aus dem Bedarf heraus.

Die Psychologie mit der Dr. Oliver Pott seine Leser heiss auf neue Produkte macht, hat was für sich. Allerdings stumpft man nach der x-ten Mail mit unglaublichen Angeboten stark ab und der normale User meldet sich wohl vom kostenlosen Newsletter wieder ab.

Jüngstes „Produkt“ das Oliver Pott an den Mann bzw. die Frau bringen will, ist ein Seminar in München, was unter blaupause.de beworben wird und den grössten Zahltag deines seines Lebens verspricht. Eine 1:1 Anleitung, wie man im Stil von Oliver Pott Millionen machen kann. Die Betonung liegt auf kann! Die VIP-Tickets kosten 699 Euro zum Frühbucherpreis, die normalen Tickets 399 Euro. Nach dem 30. Juni kostet der Spass dann jeweils 200 Euro mehr.

Für eine Person ergibt das sicherlich einen grossen Zahltag, aber für den Rest? Die DVDs, die ich von Oliver Pott kenne, sind zwar ganz nett anzusehen, sind aber für den Inhalt und Umfang „leicht“ überteuert. So ist das Material was meist auf 6 DVDs verteilt wird, wohl ohne Probleme auf einer DVD unterzubringen. Und ich befürchte bei dem Seminar wird es sich ähnlich verhalten.

Von unzufriedenen Pott Kunden liest man an manchen Stellen, von daher könnte es an dem Seminar vielleicht sogar lustig werden, wenn sich manch einer mehr für sein Geld erhofft hatte. Denn eines kann man schon jetzt sagen, Millionär wird man nicht mit einer 1:1-Anleitung. Solche Seminare sind nur interessant wenn man Geld übrig hat, und die psychologischen Tricks der Speaker beobachten will.

Was haltet ihr von Oliver Pott, solchen E-Books und DVD-Sets und vor allem von Millionärssemiaren?

 

11 Kommentare zu 'Dr. Oliver Pott’s Blaupausen Seminar – Weg zum Millionär'

Die Kommentare per RSS abonnieren

  1. Lutz Spilker sagte,

    am 27. Mai 2009 um 1:37 pm Uhr

    Hallo zusammen,

    ab und zu bekommen ich einige Emails mit der Bitte, etwas dazu zu sagen zugesandt:

    Da wären z.B. einige Flaggenmasten günstig zu bestellen und traumhafte Barhocker, die sonst um die Tausend Euro, aber (oh Wunder…) jetzt für schlappe 198,- einen neuen Bekloppten, äh Besitzer suchen… was will man mit einem Hocker, nimm‘ doch gleich 6 Stück…

    Schuhputzmaschinen und der restliche Irrsinn sind mit von der Partie. Nun kömmet ein Akademiker und verkauft (u.a.) sein tolles Buch zum „Vorzugspreis“, wenn auch nur 450 Exemplare, garantiert jungfräulich und handgefüttert. Seminare finde ich auch ganz super, der Titel „Seminarleiter“ ist nicht geschützt…puh…

    Von Null bis Unendlich ist alles vertreten, was den künftigen was-auch-immer in Schwingung versetzt. Wie besteige ich den Sessel aller SuMas und werde Prinz-SEO? Lesen, staunen, mitfahren, dabeisein…. (ab)kaufen nicht vergessen.

    Und wenn wir dann alle so fürchterlich reich sind, feiern wir ein Fest, nehmen uns in die Arme und streicheln uns gegenseitig zu Tode, weil wir so tolle Typen sind….

    lG
    Lutz

  2. Tobias sagte,

    am 28. Mai 2009 um 7:30 pm Uhr

    Hallo Lutz,
    ja, es ist fast schon traurig was einem tagtäglich angedreht wird. Warum arbeiten ich eigentlich noch? Mit der Roulette-Methode, 5-Step-Gap und der Blaupause müsste ich doch in wenigen Wochen die Million voll haben. 😉

  3. Lorenz sagte,

    am 25. Juli 2009 um 3:13 pm Uhr

    Es gibt immer Menschen die alles besser wissen und trotzdem ein ärmliches leben führen. Warum wohl?? Zu Taten die sich von der Masse abheben gehört immer der Beginn éiner Tat und nicht die Diskussion darüber ob diese sinnvoll sei. Kurz: Es gibt Astronomen und Astronauten. Nur die Astronauten kommen auf ferne Planeten – die Astronomen diskutieren dafür wie man evtl. auf die Planeten kommen könnte …… In diesem Sinne: Wenn Euch was interessiert probiert es aus – nur dann dürft ihr euch ein Urteil über den Erfolg oder Misserfolg bilden.

  4. local sagte,

    am 22. Januar 2010 um 3:27 pm Uhr

    Hallo,

    auf Dr. Pott bin auch schon mal reingefallen.
    Vor nicht allzu langer Zeit kam das DVD-Set „Internet-Millionär in 24 Monaten“ auf den Markt. Der Titel des Produkts, Trailer und Marketing
    waren sehr beeindruckend. Der Preis (ich glaub es waren 390€ ) ziemlich deftig. Was soll`s…. Weiterbildung ist Wichtig. Also hab ich die Kohle investiert.
    Das ganze war eine einzige Enttäuschung.

    1. DVD 50 Minuten zum Thema Zielsetzung
    2. DVD ca. 50 Minuten (man suche sich eine Nische / baue eine Website auf / baue Werbung ein und mache Google Adwords Werbung) Das ganze hört sich ja nett an, ist aber nicht wirklich zielführend.
    3. DVD: Der Hammer. Ein sage und schreibe 7 Minuten langes Interview mit Erich Lejeune. Eine DVD für 7 Minuten …. das ist krank.
    4. DVD: Vorstellung der Worldsoft-Produkte mit Gert Lang / Die Info`s bekommt man bei Worldsoft kostenlos
    5. DVD: Thema wie investiere ich meine Millionen

    Keine Schritt für Schritt- Anleitung und schon gar kein geheimes InsiderWissen. Einfach nur viel Geld zum Fenster rausgeschmissen.

    Nie wieder!!!!

  5. local sagte,

    am 22. Januar 2010 um 3:33 pm Uhr

    Die Daten CD hab ich doch glatt vergessen.
    Zum Thema „Wie baue ich mir ein Internetgeschäft auf“ gab`s das Founder Einsteiger-E-Book (kostet bei Founder glaub ich ca. 30 €).
    Das war`s. Mit solch dürftigen Info`s kann man im Internet nicht mal 3,50€ verdienen.


  6. am 24. Januar 2010 um 12:12 pm Uhr

    Zu den Produkten von Herrn Dr. Pott (immer höflich bleiben) kann ich nur soviel sagen: Wer wirklich absoluter Anfänger ist, für den mag der Kauf Sinn machen. Aber auch diejenigen sollten nicht direkt bei Herrn Pott kaufen, sondern ein paar Wochen warten und dann auf Ebay kaufen. Denn dort werden die so vollmundig angepriesenen Artikel des Herrn Pott dann zum Schleuderpreis verramscht. Soviel zur Qualität und Halbwertzeit der Pott’schen Produkte.

    Aber eins muss man dem Dokor lassen, er hat Erfolg mit seiner Methode.

  7. Horst sagte,

    am 28. Januar 2010 um 9:46 am Uhr

    Mich würde mal interessieren, ob der werte Herr Pott seinen Doktor an einer deutschen Uni auf legalem Wege erworben – oder doch vielleicht in Spanien gekauft hat? 🙂

  8. Pornojunkie sagte,

    am 28. Januar 2010 um 4:21 pm Uhr

    Ja, wer heutzutage alles Doktor werden kann… 😉

  9. Zinser sagte,

    am 06. April 2010 um 4:54 pm Uhr

    Ich war totaler Anfänger und fand die Info deshalb ganz hilfreich.
    Habe meine Seite erstellt http://www.fernsehen-internet-kostenlos.de und bin eigentlich ganz glücklich mit dem Resultat.
    Aber wie auch schon gesagt wurde: Die Infos wiederholen sich nach einiger Zeit, die Reports werden immer langatmiger usw.
    Aber so schlecht ist es an sich nicht.

  10. Martin sagte,

    am 29. September 2010 um 12:07 pm Uhr

    Überall werden gratis ebooks im Tausch gegen die eigene eMail-Adresse hergegeben. Wenn man es geschickt anstellt kann man sich mit Hilfe dieser Gratisprodukte massig Wissen aneignen. Habe bisher in dieser Branche auf jedenfall kaum Wissen für Geld gekauft.

  11. MWorker sagte,

    am 13. Oktober 2010 um 8:22 am Uhr

    Ja die Methoden ähneln Kaffeefahrten. Nur das sie eben im Internet stattfinden. Vermeindlich tolle Produkte werden teuer angeboten, obwohl sie keinen wirklichen Mehrwert bieten.

    Bestes Beispiel ist eine Keyword Software über die ich auf meinem Blog berichtet habe.




Bitte JavaScript aktivieren!