Blogsuche:

Android-Apps entwickeln – Tipps für den Einstieg

Abgelegt unter Netzwelt & IT by Henrik Stamm am 08. Mai 2014

mobilethings.deWer träumte nicht schon einmal davon, eine eigene App zu veröffentlichen. Warum nur träumen? In der Theorie kann jeder eine App programmieren- und das komplett kostenlos. In diesem Artikel soll es darum ein paar Tipps geben, wie man Android-Apps entwickeln kann.

Der Einstieg

Wer eine Android-App programmieren möchte, benötigt grundlegendes Wissen im Bereich Java. Bei Java handelt es sich um eine Programmiersprache, welche sowohl bei Mobilen Anwendungen als auch auf dem Computer Anwendung findet. Für den Einstieg (um das System Android überhaupt erst einmal kennen zu lernen) empfehle ich das kostenlose Tool AppInventor vom MIT, welches im Internet ohne Installation laufen kann. Tutorials und Anleitungen zur Funktionsweise findet man en masse im Internet.

Anschließend sollte man sich an das Thema „Java“ heranwagen. Doch: eine Programmiersprache lernt man nicht von heute auf morgen! Also nehme dir etwas Zeit und lerne Java in Ruhe- davon hast du unter dem Strich mehr, als würdest du sofort in die Entwicklung einsteigen wollen. Dabei kann ich dir folgende Hilfsmittel empfehlen:

„Java ist auch eine Insel“, von Christian Ullenboom
„Jetzt lerne ich Android: Der schnelle und einfache Einstieg in die Programmierung und Entwicklungsumgebung“, von Dirk Louis

Für Fortgeschrittene

Wenn du danach immer noch ganz versessen auf Android-Programmierung bist (was ich doch sehr hoffe!), so kannst du dich an meiner Tutorialserie auf mobilethings.de austoben. Derzeit gibt es vier Folgen, welche dir von Anfang an helfen sollen Android Programmierung zu lernen.

Weitere Tipps

Weitergehend möchte ich dir noch einige Tipps mit auf den Weg geben. Du solltest dir beim Lernen von Java Zeit lassen; hetzen bringt nichts. Es ist klar, dass du am liebsten sofort starten würdest- aber das geht leider nicht. Des Weiteren darfst du dir keine Vorwürfe machen. Es werden Probleme auftauchen, du wirst scheitern. Es wird Tage geben, an denen du einfach keinen Bock mehr hast. Das ist aber ganz normal. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!

Wenn du dann mal Hilfe brauchst, benutze die dir zur Verfügung stehenden Mittel. Gegebenenfalls hast du einen Freund, der ebenfalls Programmiert. Wenn nicht, zögere nicht, im Internet nach Hilfe zu fragen. In Foren wird man dir mit Sicherheit helfen. Aller Anfang ist schwer. Aber es ist ein tolles Gefühl, sein Werk nach all der harten Arbeit zu betrachten!

 



Bitte JavaScript aktivieren!